URSULA VAN DER VEEN

 

entdeckte 1994 in den Ferien auf Kreta die Malerei für sich. Das neue Licht und die besondere Farbigkeit ließen sie zum Pinsel greifen und es entstanden erste Landschaftsbilder in Aquarell. Aus der Farbe heraus bilden sich immer wieder ihre Malereien, wobei das Blau in vielen Variationen zu ihren Lieblingsfarben gehört. Ihre Bilder malt sie zum Teil vor Ort in der Natur, aber auch aus Erinnerungen an Gesehenes und Erlebtes und nach Fotos und Skizzen. Die Natur, ein bedeutsamer Ausgangspunkt für ihre Bilder, inspiriert sie immer wieder und lässt ihr positives Lebensgefühl in die Bilder fließen. 

Es heißt, ein Bild sagt mehr als tausend Worte. So zeichnet der Künstler das Gesehene in sich zusammen. Mit Pinsel, Farbe und Staffelei werden Orte, Menschenbilder oder Momente eingefangen und bleiben so in Erinnerung.